Reference Standard I A / B

Introduced: 1982
Abmessungen: Basssäule: 150 x 30 x 30 cm
                         Mittel-Hochtonsäule: 150 x 60 x 30 cm
Bass: 6 x 22 cm
Mittelton: 7 x EMIM
Hochton: 4 x EMIT (einer auf der Rückseite)
Empfohlene Verstärkerleistung: 100-500 Watt pro Kanal, min. 75 W am Mittelhochton und 150 W am Bass
Frequenzbereich: 20 Hz - 32 kHz
Frequenzübergänge: 140 Hz, 700 Hz, 3000 Hz, 8000 Hz
Spezial: Servokontroll Einheit für die Basssäule
Empfohlener Preis (System): 12.000 $

   
         
           

Hier mal ein paar Worte zu den Modellversionen oder Varianten. Ich werde immer wieder mal darauf angesprochen, wo denn der Unterschied zwischen der RS1 und der RS1A bzw. B sein soll. Nun, da sind gleich mehrere Unterschiede direkt sichtbar. Davon betroffen sind die Bässe, Emits, Weichen und z.T. die Verkabelung.

Bei den Bässen sind die Staubschutzkappen der RS1 schwarz und die Sicken haben einen großen oder breiten und schwarzen Übergang zur Membrane (im Bild links ist das gut zu erkennen). Zudem waren die Sicken bei der ersten Serie der RS1 invers, also nach innen gewölbt. Rechts im Bild sind die "inversen Sicken" des RS1-Bass noch besser zu erkennen. Der Hersteller der 1. Serie (RS1) war aus USA, der von der 2. Serie (1A/B) war aus Japan, wenn ich das richtig mit bekommen habe. Die Sicken der Originalbässe waren allesamt aus Gummi und nicht aus Schaumgummi. Das gilt sowohl für die RS1 (erste Generation) als auch für die RS1 A/B.

Verbessert mich, wenn ich falsch liege, aber dann bitte auch mit Nachweisen. Bei der 1B sind die Staubschutzkappen hell oder leicht durchsichtig und die Sicken haben einen kleinen oder schmalen Übergang zur Membrane (Bild rechts). Die Membranen selbst sind bei allen Versionen durchsichtig. Die Basschassiskörbe sind bei allen Modellen der RS1 Reihe gleich. Es gibt aber auch bei den reinen Körben wieder kleine Varianten. So sind offenbar an den Körben der ersten Generation kleine Blöcke am Rand zu sehen (im Bild oben rechts ganz am unteren Rand zwischen der Sicke und dem Korbrand).

Die mittleren Emit's auf der Front sind bei der RS1 (im Bild links) in beiden Hälften (oben und unten) offen oder jeweils ein Teil abgedeckt. Bei der 1B (im Bild rechts) ist nur der untere Teil (untere Hälfte), dafür aber voll abgedeckt, während der obere Teil ganz offen ist. Die Zieraufdrucke der Emit's auf der Rückseite sind bei der RS1 rot, während sie bei der 1A / B weiß sind. Besonders bei den älteren EMIM's gab es Versionen, die in allen 4 Schallaustrittsfeldern glänzend waren. Bei den neueren Modellen wurden diese dann etwas verändert. Das ist leider nicht immer so direkt sichtbar.

Die Passiv-Weichenversionen sind ganz offensichtlich.

Bei der RS1 gibt es zwei Regler mit rundem Knopf, eine rote Beschriftung und 3 Sicherungen im Dreieck angeordnet, so wie im linken Bild zu sehen ist. Eine vierte Sicherung ist für den 3. EMIM von oben vorgesehen. Sie befindet sich hinten neben diesem EMIM. Die Kabel sind farbig ausgelegt.
Die RS1A (Übergangsversion zwischen der RS1 und der RS1B) hat zwei Regler mit Rundknopf, 4 Sicherungen im Quadrat angeordnet und eine rote Beschriftung. Die vierte Sicherung für den 3. EMIM von oben ist nun direkt im Anschlusspanel eingebaut. Auch hier sind die Kabel farbig. Verwirrend ist bei diesem Panel allerdings, dass es in der Form auch die RS1B mit farbigen Kabeln gibt (siehe Beschreibung im nächsten Feld).
Die RS1B (Vorversion) hat 2 Regler mit Rundknopf, 4 Sicherungen im Quadrat angeordnet und eine weiße Beschriftung. Die 4. Sicherung oben neben dem EMIM ist auch hier nach unten verlagert worden. In dieser Revision gibt es die Variante, wie sie oben in "RS1A" (4 Sicherungen im Quadrat) angegeben ist, mit farbigen Kabeln. Die Montageplatte ist aus gebürstetem Aluminium.
Die RS1B (Zwischenversion) hat 3 Regler mit Rundknopf, 4 Sicherungen in einer Linie und eine weiße Beschriftung ist zu sehen. Die 4. Sicherung oben neben dem EMIM ist auch hier nach unten verlagert worden. Bei dieser Revision wurden noch farbige Monsterkabel verbaut. Die Montageplatte ist glatt und nicht aus gebürstetem Aluminium.
Die RS1B (Endversion) hat 3 Regler mit Knebelknopf, 4 Sicherungen in einer Linie und eine weiße Beschriftung ist zu sehen. Die 4. Sicherung oben neben dem EMIM ist auch hier nach unten verlagert worden. Bei dieser Revision wurden schwarze Monsterkabel verbaut. Die Montageplatte ist aus gebürstetem Aluminium.

Ich weiß, dass manche Leute an der Variantenvielfalt verzweifeln und das ist es auch wirklich, aber ich bin halt darum bemüht, etwas Licht in dieses Dunkel zu bringen. Sollte noch jemand Anmerkungen, Ergänzungen oder Verbesserungen zu diesem Thema beisteuern können, so bitte ich um Hinweise. Dann aber bitte auch mit passenden und hochwertigen "Beweisbildern" dazu. Ich bin für jeden Hinweis dankbar, damit alle etwas davon haben.

Auch bei den Servo's gibt es ganz offensichtlich etliche Varianten. Deshalb sehe ich mich auch hier veranlasst, etwas Klarheit zu schaffen. Zumindest aber sollen mal alle mir bekannten Servovarianten gezeigt werden. Von außen sichtbar gibt es nur wenige Versionen, aber im Inneren tut sich da schon eine Vielzahl an Versionen auf. Diese verschiedenen Versionen sollen hier einmal aufgezeigt werden. Allen Versionen gemeinsamen sind die 5 Drehschalter bzw. Regler und die Anschlüsse auf der Rückseite des Servo's.

Das gesamte Äußere der Servo's ist zwar insgesamt immer gleich (Holzseitenteile, Bedienelemente und Anschlüsse), aber es gibt auch dabei wieder einige Unterschiede. So gibt es Servo's mit und auch ohne Powerschalter. Es gibt Modelle, bei denen die Verbindungen der Polklemmen einmal mit einfachen Drahtbrücken gemacht wurden, in anderes mal mit stabilen Platinen. Auch die Elektronik auf den Platinen hinter der Front ist sehr unterschiedlich bestückt. Scheinbar (so habe ich das bisher in Erfahrung gebracht - dies aber unter Vorbehalt!) sind aber alle diese Servo's der RS1 + B an allen Boxenvarianten einsetzbar. Dies dürfte auf die Grundfunktionalität der Servo's zurück zu führen sein, die ja bei allen RS1 + B die gleiche ist.

Verschiedene
Sensorversionen
Verschiedene
Innen- und
Rückansichten
Die Servo's der RS1 gibt es in etlichen verschiedenen Versionen. Das gilt sowohl für die Gehäuse und deren Ausführungen, als auch für die sehr vielfältigen Sensoren. Aber auch die Front- und Rückansichten sind unterschiedlich. So gibt es Servo's, bei denen an der Front ein Powerschalter ist - das ist übrigens die am häufigsten vorkommende Variante - aber auch solche, bei denen es eben genau diesen Powerschalter überhaupt nicht gibt. Bei diesen Versionen wird der Servo nur ins Stromnetz eingesteckt und läuft von da an dauerhaft. In dem Zusammenhang sei aber gesagt, dass der Stromverbrauch sehr gering ist und somit keine wirklich relevanten Kosten entstehen.

Die restlichen Bedienelemente an der Front sind bei allen Servo's vergleichbar. Allen gemeinsam sind die massiven Holzseitenteile. Bei den aktuelleren Varianten ist die Beschriftung weiß, wo sie bei allen Vorgängern immer rot gehalten wurde. Die Gehäusefüße sind dabei immer ein Bild des Jammers. Da hätte man bei den preisen doch etwas edleres einsetzen können.

Ich habe bei meinem Servo einen Satz massive Edleholzfüße montiert, die auch weitaus schöner aussehen.

Die Rückseiten sind auch wieder unterschiedlich, jedoch nicht in so großer Vielfalt. Alle haben für den NF Bereich einen Stereo Eingang, zwei Hochpass Ausgänge und einen Tiefpass Ausgang. Bei den Polklemmen und deren Einsatz sind alle Modelle gleich. Lediglich die Qualitäten der Buchsen schwanken. Die in den Bildern links gezeigten vergoldeten Polklemmen sind das Ergebnis einer kleinen Verbesserung.

Bei der letzten Version der Servo's gibt es noch die Möglichkeit, das Grundrauschverhalten des Servo's über zwei kleine Trimmer zu justieren.

Das Innenleben der Servo's ist wieder sehr vielfältig und die Ausstattungsvarianten bei den Kabeln, Buchsen und z.T. auch den Bauteilen sind erstaunlich "Artenreich", was darauf schließen lässt, das dort immer wieder Verbesserungen gemacht wurden. Bei den Sensorversionen gibt es teilweise auch recht abenteuerliche Ausführungen. Das unterste Bild zeigt Sensoren, bei denen mir schon ganz anders wird.

 
 

Auch die innere Beschaltung der Weichen ist jeweils etwas unterschiedlich, allerdings von außen nicht so deutlich sichtbar.

Die Verkabelung der beiden RS1 Varianten ist bei den älteren Versionen farbig (siehe Bild links). Das gilt auch für einige ältere 1B's.  Bei der neueren 1B ist die Verkabelung nur noch schwarz. Bei der RS1 befindet sich auf der Rückseite oben, außen neben den EMIM's ein zusätzliches Sicherungselement für den 3. EMIM von oben (im linken Bild rechts neben dem untersten EMIM zu sehen). Dieses Sicherungselement ist, wie oben schon gesagt bei den letzten Revisionen der 1B unten auf dem Bedien- und Anschlussfeld eine der 4 Sicherungen.

Sollte jemand zu diesem Thema weiterführende, ergänzende oder korrigierende Informationen und dazu passend auch hoch auflösende Bilder haben, so bin ich dafür immer und jederzeit empfänglich. Auch ich kann noch was dazu lernen, wenn es was neues gibt. Das wird dann natürlich hier veröffentlicht, damit auch alle was davon haben. Ein kurze mail unter Angabe des Thema's genügt schon.

Klicken Sie hier für ein technisches Datenblatt mit der Schaltung der Frequenzweiche / Servo.

Eine deutsche Anleitung gibt es hier.

Zeitungsberichte in englisch

The Absolute Sound
Stereophile and follow up